top of page

„KulturSpur“: Spurensuche und verkaufsoffene Innenstadt in Bleckede am Tag des offenen Denkmals



Pressemitteilung: Dörthe Grimm, Biosphaerium Elbtalaue GmbH


Unter dem diesjährigen bundesweiten Motto „KulturSpur. Ein Fall für den Denkmalschutz“ öffnen am Sonntag, den 11. September 2022 so viele Denkmale in der Bleckeder Innenstadt wie noch nie. Gleich zehn Objekte können besichtigt werden und bei einigen werden auch Führungen angeboten. Und dabei gibt es eine Menge Spuren zu entdecken: Alte Wand- und Deckenmalereien, Inschriften und Zeichen im Gebälk, Spuren von Umbauten und Nutzungen.

Neben dem Schloss Bleckede öffnen das Ackerbürgerhaus, die Alte Bäckerei, die Alte Schmiede und die Alte Sparkasse, dazu die Buchhandlung Hohmann, das Eckermann-Haus, das Wohnhaus an der Friedrich-Kücken-Straße 9 sowie die Zehntscheune und das Gebäude Zum Löwen.


In der Bleckeder Innenstadt gibt es nicht nur zahlreiche denkmalgeschützte Gebäudeensembles, sondern auch viele Einzelgebäude, die insgesamt eine Fülle an historischen Schätzen beherbergen. Einige von ihnen konnten in den letzten Jahren im Rahmen der Städtebauförderung saniert bzw. gepflegt werden.


Verkaufsoffene Innenstadt von 12-16 Uhr

Neben den denkmalgeschützten Objekten öffnen auch zahlreiche (inhabergeführte) Fachgeschäfte zwischen 12 und 16 Uhr, so dass sich ein Rundgang ganz wunderbar mit einem entspannten Shopping und einem Gastronomiebesuch in der verkaufsoffenen Innenstadt verbinden lässt.


Führungen durch den Nordflügel des Schlosses Bleckede

Die älteste Architektur der Stadt befindet sich nur unweit der Innenstadt. Die Reste des Turmes vom Schloss Bleckede stammen aus dem Ende des 13. Jahrhunderts. Die sichtbaren Gebäude an den drei Seiten des Schlosshofes entstanden um 1600 bzw. in der Mitte des 18. Jahrhunderts, wobei noch ältere Kellergewölbe erkennbar sind. Der Schwerpunkt der beiden Schlossführungen um 11.00 bzw. um 14.00 Uhr liegen auf dem Nordflügel, der in den Jahren 2018 bis 2020 umfassend saniert wurdenten. Wer sich schon vorab einstimmen möchte, dem sei ein gut 7-minütiger Film zur Sanierung des Nordflügels empfohlen, der ebenfalls unter dem unten genannten Link zu erreichen ist.


Wer noch tiefer in die Geschichte Bleckedes einsteigen möchte, der kann den Besuch der geöffneten Denkmäler mit dem „Historischen Stadtrundgang“ verbinden, das dazugehörige Faltblatt ist u.a. im Biosphaerium erhältlich.

Wer sich einen Platz bei einer der beiden Schlossführungen sichern möchte, kann sich vorab telefonisch (0 58 52 – 95 14 14) oder per E-Mail (info@biosphaerium.de) anmelden. Die Führungen sind kostenfrei.


Die Bleckeder Kleinbahn pendelt wieder dreimal täglich zwischen Lüneburg und Bleckede und der Raddampfer KAISER WILHELM startet um 11 Uhr in Lauenburg und erreicht Bleckede um 13 Uhr. Raddampfer und Bahn treffen sich in Bleckede. Diese Gelegenheit möchten beide Vereine nutzen, um ein Kombi-Ticket anzubieten, auch dieses kann u.a. im Biosphaerium reserviert werden.


Das komplette Programm mit Anreiseinformationen ist unter http://www.bleckede-tourismus.de/service/veranstaltungen/tag-des-offenen-denkmals.html zu finden.

bottom of page