top of page

Anmeldung zum Plattdeutschen Lesewettbewerb


Pressestelle der Stiftung Freilichtmuseum am Kiekeberg


„Schölers leest Platt“: ab sofort Anmeldung zum Plattdeutschen Lesewettbewerb im Landkreis Harburg möglich.


Anmeldung zum Lesewettbewerb bis Mittwoch, 1. März, E-Mail an wiebke.erdtmann@rlsb.de,

Kreisentscheid am Dienstag, 9. Mai, im Freilichtmuseum am Kiekeberg


Bei „Schölers leest Platt“ sind Schulen in Niedersachsen dazu aufgerufen, beim Plattdeutschen Lesewettbewerb mitzumachen. In der ersten Stufe führen die Schulen einen eigenen Lesewettbewerb „op platt“ mit den dritten bis dreizehnten Klassen durch. Das Projekt richtet sich auch an diejenigen, die noch nicht „platt snacken“. Informationen, Tipps und Anmeldeunterlagen erhalten die Schulen bis Anfang Februar per Post von Wiebke Erdtmann, Beraterin für die Region und die Sprachen Niederdeutsch und Saterfriesisch am Regionalen Landesamt für Bildung und Schule (RLSB) in Lüneburg.

Die Kinder, die an den Schulen im Landkreis Harburg die besten Plätze errungen haben, treten zum Kreisentscheid im Freilichtmuseum am Kiekeberg an. Bis Mittwoch, den 1. März, melden die Schulen ihre Teilnahme per E-Mail an wiebke.erdtmann@rlsb.de. Im Landkreis Harburg steht auch Plattdeutsch-Koordinatorin Rike Henties für Fragen bereit unter henties@kiekeberg-museum.de. Die Sparkasse Harburg-Buxtehude richtet den Lesewettbewerb mit der Plattdeutsch-Koordinatorin und dem RLSB aus und vergibt Preise an die Kinder und Jugendlichen.

Der Plattdeutsche Lesewettbewerb wird alle zwei Jahre durchgeführt, zuletzt 2021 pandemiebedingt online.


Seit über 20 Jahren ist das Freilichtmuseum am Kiekeberg Gastgeber des Lesewettbewerbs im Landkreis Harburg – dieses Jahr am Dienstag, dem 9. Mai. Das Freilichtmuseum verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz, Alltagskultur zu bewahren – dazu gehört auch die Regionalsprache Niederdeutsch. Stefan Zimmermann, Museumsdirektor am Kiekeberg, und Rike Henties freuen sich auf den Lesewettbewerb. „Junge Menschen probieren die Sprache ihrer Vorfahren in authentischer Umgebung aus. Dabei zeigen sie viel Freude und Können! Im Freilichtmuseum ist es uns wichtig, die niederdeutsche Sprache lebendig zu halten und an die nächste Generation weiterzugeben“, sagt Stefan Zimmermann. Rike Henties ergänzt: „Ik freu mi bannig, dat de Leeswettstriet wedder in Präsenz stattfinnt un junge un ole Lüüd över dat Lesen vun plattdüütsche Geschichten de Spraak wedder in’t Ohr kriegt.“

Nach dem Kreisentscheid folgt der Bezirksentscheid und zum Abschluss der Landesentscheid am Montag, dem 12. Juni, bei der Niedersächsischen Sparkassenstiftung in Hannover. Die besten Beiträge werden von der Stiftung mit Preisen prämiert.

Die Plattdeutsch-Koordinatorin Rike Henties vernetzt die plattdeutschen Kulturschaffenden und das vielfältige Angebot im Landkreis Harburg. Die Muttersprachlerin unterstützt die Vermittlung der Regionalsprache an Menschen jeden Alters. Auf der Internetseite www.plattfinntstatt.de finden Interessierte den Online-Veranstaltungskalender, die Anmeldung zum monatlichen Newsletter, neue Podcast-Folgen und Blogbeiträge mit aktuellen Plattdeutsch-Angeboten. Als Teil der regionalen Kulturförderung finanzieren der Landkreis Harburg und der Förderverein des Freilichtmuseums am Kiekeberg gemeinsam die Stelle.


Fotos:

Bild : Kinder beim plattdeutschen Lesewettbewerb, Bild Henties

Kommentarer


bottom of page